HAUTVERJÜNGUNG UND FALTENUNTERSPRITZUNG MIT CALCIUM-HYDROXYLAPATIT


Die Hautalterung schreitet mit zunehmendem Alter voran, dieser Tatsache müssen wir uns alle stellen. Unsere Hautzellen bilden immer weniger eigene Hyaluronsäure und Kollagenfasern, je älter wir sind. Die Folgen sind zum Beispiel Feuchtigkeitsmangel und nachlassende Zellerneuerung, was zur Elastizitätsabnahme der Haut führt. Tiefere Falten „graben“ sich ein und durch die Veränderung des Unterhautfettgewebes entstehen zusätzlich Volumendefizite, die sich zum Beispiel in Form von Hohlwangen und Hängebäckchen zeigen. Man kann der Hautalterung jedoch durch Faltenunterspritzung entgegen wirken, zum Beispiel mit Calcium-Hydroxylapatit.

Verjüngende Faltenunterspritzung und Anti-Aging

Mit der synthetisch hergestellten mineralischen Substanz Calcium-Hydroxylapatit (Radiesse®) ist es möglich, sehr tiefe Falten- und Volumendefekte auszugleichen und verjüngende Konturen wiederherzustellen. Gleichzeitig erfolgt eine Aktivierung der Kollagensynthese in der Haut, so dass neues kollagenes Bindegewebe gebildet wird. Die mineralischen Bestandteile werden im Verlauf vom Körper verstoffwechselt und die Behandlung ist bestens geeignet für den Aufbau von Volumen, beispielsweise an Jochbein, Wangen, Kinn oder Augenbrauen und für die Auffüllung von tieferen Nasolabial- und Marionettenfalten. Auch für die Wiederherstellung von Gesichts- und Körperkonturen, zum Beispiel an Unterkiefer, Kinn, bei Defekten des Nasenrückens sowie zur Behandlung des Handrückens eignet sich die Faltenunterspritzung mit Calcium-Hydroxylapatit sehr gut. In jüngster Zeit entwickelten sich Unterspritzungstechniken mit höher verdünntem Calcium-Hydroxylapatit. Die Verdünnung dieses sehr vielseitig einsetzbaren Fillers ermöglicht den Einsatz an sensibleren Arealen, wie zum Beispiel am Hals und am Dekolleté und kann nach ca. 3 Monaten zu hervorragenden Ergebnissen führen.